Argument Biographie

Veranstaltung der Internationalen Jugendbegegnungsstätte in Oswiecim/Auschwitz (IJBS)
mit der Lagergemeinschaft Auschwitz – Freundeskreis der Auschwitzer e.V.

Donnerstag, 04.11., 17-18 Uhr

in der IJBS in Oswiecim/Auschwitz und online

 

Bitte wählen Sie sich unter folgendem Link ein (Zoom Webinar):
https://zoom.us/j/94097942892?pwd=MUR5djlhUVY2eDJEMHVVMjJxeERuQT09
Kenncode: 831866

Aus dem Programm:

  • Ausschnitt aus dem Dokumentarfilm „Die Schreiberin von Auschwitz“
  • Vorstellung des Workshops „Argument Biographie. Menschliche Werte in einer
    unmenschlichen Welt“ mit Stimmen von Teilnehmer*innen
  • Einblick in die Ausstellung: „Argument Biographie. Zofia Posmysz“
  • Gespräch mit Teilnahme von Gerhard Merz, Vorsitzender der LGA, und Elzbieta Pasternak,
    Bildungsreferentin der IJBS, moderiert von Leszek Szuster, Direktor der IJBS

Zofia Posmysz
Im von Deutschen besetzten Krakau besuchte Zofia Posmysz eine konspirative Oberschule im Untergrund und wurde im April 1942 verhaftet. Nach einem sechswöchigen Aufenthalt im Gefängnis Montelupich wurde sie in das Lager Auschwitz-Birkenau überstellt, wo sie bis Januar 1945 verblieb. Nach einem mörderischen Marsch gelang sie in das Lager Ravensbrück und dann nach Neustadt-Glewe. Nach dem Krieg kehrte sie nach Polen zurück, studierte polnische Philologie und arbeitete für den polnischen Rundfunk.

Während ihres Dienstes als Schreiberin im Frauenlager Birkenau lernte sie Tadeusz Paolone Lisowski, einen polnischen politischen Häftling, kennen. Diese Begegnung wurde zur Inspiration für ihre Erzählung „Christus von Auschwitz“, die sie der IJBS anlässlich des 25. Jahrestages zum Geschenk machte und von der IJBS in einer polnisch-deutschen und einer polnisch-englischen Fassung veröffentlicht wurde. Die Erzählung ist Grundlage des Workshops „Argument Biographie. Menschliche Werte in einer unmenschlichen Welt“

Siehe auch beigefügte Datei.