Veranstaltung mit Andrei Dorobantu

Andrei Dorobantu wurde am 23. Juni 1933 im Norden Siebenbürgens geboren.
Sein Vater war Jude, seine Mutter Christin. Er überlebte die deutsche Besatzung bei der Tante seiner Mutter am anderen Ende der Stadt.

 

Er ist einer der 3.500 Jüdinnen und Juden, die von den 28.000 Jüdinnen und Juden seiner Heimatstadt Oradea (deutsch: Großwardein; ungarisch: Nagyvarad) den Holocaust überlebten.

Herr Dorobantu besucht Anfang November den Wetteraukreis, um zu berichten, was er unter der deutschen Besatzung gesehen und erlitten hat.

Am 9. November wird er um 18.00 Uhr an der Gedenkstunde an das Pogrom vom 9. November 1938 am Platz der zerstörten Synagoge in Butzbach teilnehmen.

Anschließend wird er

um 19.00 Uhr
im Museum der Stadt Butzbach
Färbgasse 16, 35510 Butzbach

berichten.

Zur Gedenkstunde und dem anschließenden Vortrag laden ein

Der Magistrat der Stadt Butzbach
und die Lagergemeinschaft Auschwitz – Freundeskreis der Auschwitzer e.V.

Der Eintritt ist frei.